Überzüchtung

Haustiere werden immer weiter gezüchtet und verändert um sie dem Schönheitsideal anzupassen, auch wenn das oft zu Lasten ihrer Gesundheit geschieht. Ein großer Fehler, der vor allem bei der Zucht von Haustieren begangen wird, ist die Überzüchtung. Dadurch, dass die Tiere wie zum Beispiel Hunde, immer näher am rassespezifischen Idealbild sein sollen und bis zur Perfektion gezüchtet werden, kommt es zu erheblicher Schädigung der Tiere. Es wird keine Rücksicht darauf genommen, ob das Tier dadurch Schmerzen erleiden muss. So kommt es beim Schäferhund beispielsweise immer wieder vor, dass  sie im Alter Hüftgelenkprobleme so wie erhebliche Probleme mit dem Rücken bekommen, da dieser beim Schäferhund abfallend sein soll. Aber auch weitere durch Überzüchtung bedingte Leiden treten bei dieser Rasse häufig auf. Apathie, Hypernervosität und andere körperliche Leiden sind nur einige davon.

Auch bei den Hunden, die eine durch Zucht zurückgebildete Schnauze haben, wie zum Beispiel der Mops, leiden unter schweren Atembeschwerden.
Zu den körperlichen Schwächen und Defiziten, die bei Überzüchtungen auftreten, kommen auch geistige Schädigungen oft vor.

Richtig schlimm ist es, wenn man so aggressiv in die Natur eingreift, dass aus zwei Arten eine wird. Die sogenannten Hybriden sind Kreuzungen aus z.B. einem Tiger und einem Löwen. Dieses Tier – den sogenannten Liger – bekommt man wenn einen weiblichen Tiger und ein männlichen Löwen paart.

Die Hybridbildung von Großkatzen stammt aus dem 19. Jahrhundert und ist (wie immer) auf Unkenntnis zurückzuführen. Dieses geschah nur aus dem Grund für den Zirkus eine Attraktion mehr zu haben und Zuschauer heranzulocken.

Solche Kreuzungen sind nicht risikofrei für die Mutter, so wie für das Junge. So ist bei der Mutter oft ein Kaiserschnitt erforderlich und das Junge kann missgebildet das Licht der Welt erblicken. Die Jungtiere leben meistens nicht so lange wie seine Eltern.

Ähnlich wie weiße Löwen und Tiger bringen Liger Besucher in Zoos und Tierparks. Vom Standpunkt der Arterhaltung aus gesehen ist die Zucht solcher Sonderformen allerdings nicht sinnvoll. Mehrere Großkatzen-Unterarten sind vom Aussterben bedroht, so dass die Ressourcen von Zoos und den dort gehaltenen Löwen und Tigern, zur Reproduktion dieser Arten benötigt werden.

Wir sind der Meinung, dass der Mensch in die NATÜRLICHE Evolution eingreift, und schafft ein Erbe, welches kein Tier mit reinem Gewissen an seine Nachkommen weitergeben würde.

Er lebt “Die Sims“ und erschafft sich seine eigene Welt, in der nur Dinge wie Geld, Wohlstand und Macht zählen. Politische Interessen sind wichtiger wie Naturerhaltung.