Tierische Rezepte

Rezepte für alle Nager

Nagerröllchen

1 EL Rosinen, ungeschwefelt
1 EL Sonnenblumenkerne, ungeschält
30 g Dinkel-Vollkornmehl
50 g Haferkörner
50 g Gerstenkörner
1 EL Haferflocken
1 Ei
Wasser

Zutaten gründlich vermischen, zu kleinen Röllchen formen, oder in kleine Formen pressen und im Backofen bei 100 Grad ca. 30 Minuten backen.


Getrocknete Fruchtkugeln

250g Weizenmehl
175g Maismehl
160g getrocknete Fruchtstücke
1 TL Öl
125ml Fruchtsaft (Hipp, Alete oder so)

Alle Zutaten mit dem Mixer vermischen und den Teig zu etwa 2 cm großen Kugeln formen. Auf das Backblech legen und bei 100-125°C ca. 45 Min. backen. Ofen abschalten. Im Ofen abkühlen lassen, bis sie trocken und knusprig sind. Diese Kekse kann man super gut einfrieren.

Diese Rezepte eigenen sich gut für zwischdurch mal. Nicht zu oft, aber das wisst Ihr bestimmt.
 

Apfelkekse

1 Apfel
Paniermehl
Haferflocken

Den Apfel schälen und reiben. Aus allen Zutaten einen gut pappigen Teig machen. In kleinen Häufchen so lange bei 150°C backen, bis sie schön hart sind.
Rattenbrot
Zutaten:
150g Haferflocken
230g Weizengrieß
150g Dinkelvollkornmehl
1 Päckchen Backpulver
150 ml Milch
600 ml Wasser
100 g Kokosraspeln
100 g gemahlene Mandeln oder andere Nüsse
1 TL Kakao 150g geraspelten Gouda oder anderen Hartkäse
Zubereitung:
Die Milch, 300 ml Wasser und die Haferflocken miteinander vermengen und in einem Topf leicht erwärmen und quellen lassen (auch Mikrowelle möglich, ca. 2 Min bei 600 Watt). Weiter ziehen lassen.Backpulver mit dem Mehl vermengen und mit den übrigen Zutaten in die noch heiße Masse geben und gut durchrühren. Den Backofen auf 150° C vorheizen. Den Teig auf einem Backblech ca. 2 cm hoch verteilen. Mit einer Gabel Rillen oder andere Muster einritzen und eine Stunde bei 150° C backen. Auskühlen lassen. Das Teigstück wenden. Noch ist das Ganze weich genug, um es in Streifen oder Quadrate zu schneiden, man kann es aber auch in einem Stück lassen und später einfach Stücke abbrechen. Nach dem Wenden noch einmal für 15 Min bei 150° C im Backofen trocknen. Richtig auskühlen lassen. Fertig.
Ratten-Cracker-Rezept
Zutaten:
40g (2 EL) Rattenfutter
1 Ei
1 EL Mehl
1 EL geriebenen Käse
1 TL Honig
Oblaten
Zubereitung:
Das Mehl, mit dem Honig, dem Ei und dem Rattenfutter vermischen. Dann den Käse dazu geben. Je einen TL von dem Teig auf die Oblaten geben und ca. 40 Min. bei 180°C backen.

nach oben

Rezepte für die Katz

Vorrats-Leckerbissen

Zutaten:
* 300 g Rinderhack
* 200 g gekochten Reis
* 1 Ei
* Semmelbrösel
Zubereitung:

Rinderhack und gekochten Reis mit einem Ei binden und zu kleinen Kugeln formen. In Semmelbrösel wälzen und in kochendes Wasser geben. Topf vom Herd nehmen und die Katzenklopse zehn Minuten im heißen Wasser garen lassen. In kleinen Portionen einfrieren und als Mini-Überraschungen nach Bedarf ein bis drei Kügelchen geben.

Knackige Frühlingsröllchen

Zutaten:
* 2 EL Mehl
* 2 Eier
* Stilles Mineralwasser
* Milch
* Salz
* Frische Kräuter
* 1 EL Trocken- oder Feuchtfutter 
Zubereitung:

Rühren Sie das Mehl, die Eier, einen Schuss stilles Mineralwasser und einen Schuss Milch (evtl. Katzenmilch) mit einer Prise Salz zu einem flüssigen Teig und geben Sie klein geschnittene frische Kräuter dazu. Dann backen Sie in der Pfanne hauchdünne Pfannkuchen aus. Abkühlen lassen, den Esslöffel Trocken- oder Feuchtfutter gleichmäßig darauf verteilen und vorsichtig zusammenrollen. Entweder in dicke Scheiben geschnitten oder am Stück servieren.

Eierflöckchen

Die Eier mit dem Wasser und der Milch verquirlen um dan die Kräutermischung unter zu rühren.

Das Öl in der Pfanne erhitzen und die Masse langsam einlaufen lassen. Mit einem Holzlöffel rühren und die sich bildenden Flöckchen in der Pfannenmitte so lange zusammen schieben, bis die gesamte Flüssigkeit gestockt ist.

Das flockige Rührei leicht abkühlen lassen und mit ein paar Tropfen Sojasoße beträufeln und etwas Tomatenpüree dekoriert servieren.
Zutaten:
2 Eier – 2 EL Wasser – 2 EL Katzenmilch – 1 EL gehackte Petersilie – 1 EL Dill – 2 TL Öl – ein paar Tropfen Sojasoße und 1 – 2 TL Tomatenpüree

Katzensalat

Zutaten:
1 kleine Karotte, geschält und fein geraspelt
100gr gehackte Sprossen
2 Teelöffel fein gehackte frische Petersilie
1/2 Teelöffel Katzenminze und
2 EL Gemüsebrühe

Milchparfait mit Flakes

Zutaten:
* Fläschen Katznemilch
* 1 Ei
* Päckchen Kitbits
Zubereitung:

Köstliche Kühlung für sehr heiße Tage. Wir haben dazu ein Fläschchen Katzenmilch genommen, ein gut gequirltes Ei untergemischt und ein Päckchen Kitbits in die Masse gerührt. Das Ganze einige Stunden in der Tiefkühltruhe hart werden lassen, dann angetaut noch einmal cremig gerührt und mit dem Eisportionierer zwei Kugeln angeboten.

Der Gute-Besserung-Brei

Greise Katzen und solche, die kaum noch (oder keine) Zähne haben, brauchen energiereiche, wohlschmeckende Extra- Kost, die ihnen Kraft und Lebensmut zurückgibt.

Zutaten:
* Hühnchenbrust
* Hühnerbrühe
* Katzen-Vitaminflocken
* Olivenöl
Zubereitung:

Zerkleinern Sie im Mixer gekochte Hühnchenbrust und rühren Sie sie mit Hühnerbrühe zu Brei, geben feine Katzen-Vitaminflocken dazu und einen halben Teelöffel kaltgepresstes Olivenöl.

nach oben

Rezepte für den Hund

Klassischer Hundekuchen

Mehl, Haferflocken, Schmalz, Öl und Parmesan gut vermischen. Die Brühe zugeben und alles zu einem Teig verkneten. Backofen auf 160 Grad vorheizen. Knoblauch schälen + fein hacken. Möhren fein raspeln. Alles unter den Teig kneten. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dick ausrollen. Mit einem scharfen Messer Dreiecke oder Quadrate schneiden. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Hundekuchen darauflegen. Im heißen Ofen 40-50 Minuten backen. Dann den Ofen ausschalten und die Hundekuchen im Ofen aushärten lassen. Wichtig: Die Kekse müssen komplette ausgekühlt sein, bevor Euer kleiner Vierbeiner den Ersten Keks kosten kann.

Rinderknochen

500 g Rinderhack 2 Eier 750 g Weizenmehl Type 405 250 g Instant-Haferflocken
250 ml Wasser Zubereitung
Zunächst werden Rinderhack und Eier mit einem Mixer gründlich durchgerührt – Handbetrieb geht natürlich auch, aber das dauert halt länger …

In einer großen Schüssel Mehl und Haferflocken mischen. Dann die Fleischmischung nach und nach mit den Händen einarbeiten, bis alles gut vermengt ist.

Das Wasser hinzufügen und unterrühren – nicht irritieren lassen, es entsteht zunächst ein klebriger(!) Teig. Den Teig in 2 Kugeln teilen, damit er sich leichter verarbeiten lässt.

Jetzt wird jede Teigkugel auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchgeknetet und dabei soviel Mehl hinzugefügt, bis der Teig nicht mehr klebt… das dauert erfahrungsgemäß etwa 2 – 3 Minuten.

Den Teig dann auf ca. 1 cm Stärke ausrollen … geht ohne Zollstock … „nach Augenmaß“ reicht.
Entweder mit einem „Knochenförmchen“ ausstechen oder einfach kleine Rauten schneiden und auf ein leicht eingefettetes Backblech legen (besser noch auf eine Teflon-Dauerbackfolie).

Da ich kein Knochenförmchen besitze, habe ich mir eine Schablone angefertigt und mit einem spitzen Messer die Konturen „nachgeschnitzt“ … die „Rauten“ sind dem „Käsetraum“ zu besseren Unterscheidung vorbehalten…

Backzeit ca. 1 Stunde bei 180° (Umluft). Die fertigen „Knochen“ auf einem Rost richtig abkühlen lassen und danach bei Raumtemperatur in einem Gefäß mit NICHT absolut schließenden Deckel lagern.

Die Frage der Haltbarkeit stellt sich nicht wirklich – die werden nicht alt!
 


Bananen bits

ZUTATEN:
Zutaten:
2 ¼ Tassen Weizen-Vollkornmehl
½ Tasse Magermilch
1 Ei
1/3 Tasse pürierte Banane
1 Prise Gemüsebrühe ohne Salz
1 EL brauner Zucker

ZUBEREITUNG:
Zubereitung:
Alle Zutaten gründlich mischen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten. Den Teig ausrollen und Kekse ausstechen. Bei 150 °C ca. 30 Minuten backen
 


Hundepizza

ZUTATEN:
Pizzateig
Leckerlies
geriebene Pansen

ZUBEREITUNG:
Den Pizzateig im Ofen backen. Dann einfach mit Pansen und Leckerlies verzieren.
 

nach oben


Vegetarische Rezepte für den Hund

Grundrezept für eine vegetarische Hundemahlzeit

Sie brauchen dazu:
– 150 Gramm Haferflocken, frisch gepresst
– 375 ml Wasser
– 1 Ei
– 150 Gramm Möhren fein gerieben
– 100 Gramm Nüsse gerieben
– 2 Esslöffel verschiedene Kräuter
– 2 Esslöffel Olivenöl, kaltgepresst

Zubereitungszeit:
ca. 10 Minuten

Zubereitung:
– Das Wasser zum kochen bringen.
– Die Haferflocken hineingeben und unterrühren, – kurz aufkochen lassen.
– Das Ei dazugeben und unter rühren die Masse stocken lassen.
– Zum Schluß die übrigen Zutaten dazugeben und unterrühren.

Variationen
Zusätzlich können Sie dieses vegetarische Grundrezept noch mit
Speisequark, Frischkäse, geriebenen Käse oder Hüttenkäse ergänzen.
Lassen Sie die Kräuter weg können Sie der Haferflockenmasse einen
gerieben Apfel und etwas Honig zugeben und schon erhalten Sie eine süßes Hundemahlzeit.
Buchweizenterrine
Sie brauchen dazu:
– 150 Gramm Buchweizen
– 150 Gramm Gemüse, z.B. Möhren, Fenchel, Erbsen, Kohlrabi
– 1 Ei
– 3 Esslöffel Olivenöl, kaltgepresst
– 100 Gramm Hüttenkäse
– 120 Gramm Hartkäse, gerieben

Zubereitungszeit:
ca. 10 Minuten

Zubereitung:
– Buchweizen gar kochen und anschließend abseihen
– Das Ei hart kochen.
– Das Gemüse fein raspeln.
– Das Ei klein schneiden.
– Den Hartkäse reiben.
– Alle Zutaten vermischen.
Alles in eine feuerfeste Form geben und dann  bei 160 Grad ca. 25 Min im Backofen backen.


Omelett mit Kartoffeln für den Hund

Sie brauchen dazu:
– 200 Gramm Kartoffeln, gekocht
– 3 Eier
– 4 Esslöffel Sahne
– 100 Gramm Käse gerieben
– 50 Gramm Maiskörner, gekocht ( evtl. auch aus der Dose oder tiefgefroren)
– 1 Esslöffel gehackte Kräuter

Zubereitungszeit:
ca. 15 Minuten

Zubereitung:
– Die Sahne mit den Eiern verrühren.
– Die Kartoffeln in Scheiben oder Würfel schneiden,
– mit dem Mais, den Kräutern und dem geriebenen Käse
– unter die Eiersahne geben.
– Etwas Fett/Öl in einer Pfanne erhitzen und die Eimasse dazu geben.
– Das Kartoffelomelett einmal wenden, fertig.

Variationen:
Das Gemüse kann gut auch gegen andere Sorten ausgetauscht werden.
Wie z.B. Erbsen statt Mais, oder auch anderes fein geraspeltes Gemüse.
Es müssen nicht immer Kartoffeln sein, auch Haferflocken und ähnliches eignen sich gut.
 


Seniorenleckerlis

ZUTATEN:
5-10 Kg Körpergewicht : 150g mageres Pferdefleisch, 150g Sojasprossen, 1,5 El gelbe Leinsamen, 1,5 El Weizenkleie, 70g Magerquark, 1,5 Tl Öl, 1,5 Tassen Popcorn (ohne Würze)

10-25 Kg Körpergewicht : 300g mageres Pferdefleisch,
300g Sojasprossen, 3 El gelbe Leinsamen, 3 El Weizenkleie, 150g Magerquark, 1 El Öl, 3 Tassen Popcorn (ohne Würze)

über 25 Kg Körpergewicht : 450 g mageres Pferdefleisch, 450g Sojasprossen, 4,5 El gelbe Leinsamen, 4,5 El Weizenkleie, 225g Magerquark, 1,5 El Öl, 4,5 Tassen Popcorn (ohne Würze)

ZUBEREITUNG:
Fleisch und Sprossen hacken, mit übrigen Zutaten und Wasser vermischen

-Varianten-

statt Pferdefleisch Rindfleisch, Pansen mit Rinderherz;
andere Sprossen, Sauerkraut oder gekochte Möhren statt Sojasprossen; statt Magerquark Hüttenkäse.

Hilft abnehmen, füllt aber trotzdem den Magen.

nach oben

Rezepte für Frettchen

Fisch Kekse
Zutaten:  

150 g Fisch (z.B. Thunfisch)
150 g Trockenfutter
3 Eier
1 Esslöffel Pflanzenöl
Wasser

Den Thunfisch zerkleinern und mit den Eiern und dem Öl vermengen. Das Trockenfutter im Mörser zerstoßen und dazu geben. Rühren bis ein dicker Teig entsteht, nach Bedarf Wasser hinzufügen.

Anschließend mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf ein Backblech mit Backpapier setzen und bei etwa 160° C durchbacken bis sie gut getrocknet sind. Die Backzeit hängt von der Menge und Größe der Kekse ab.



Pfannkuchen:

Zutaten:

Etwas Fleisch
Etwas Katzenmilch
2 Eier  

Fleisch nach Wahl (alles außer Schwein) in kleine Stücke schneiden und mit den 2 Eiern und der Katzenmilch vermengen.
Anschließend in einer Pfanne mit Olivenöl ausbacken. Den fertigen Pfannkuchen zerpflücken und abgekühlt servieren.

Hühnerherzcheneintopf

hühnerherzen gefroren oder frisch
1/2 dose katzenfutter

gefrorene hühnerherzen mit heisem wasser übergiesen um diese aufzutauen,den hierbei entstandenen sud dabei lassen, halbe dose nafu dazu und lauwarm servieren.

nach oben

Wildvogelfutter selbst gemacht

Selbst gemachte Meisen-Futterglocken und Co.

Vor allem Meisen lassen sich von leckerem Fettfutter gern locken, das sich leicht selbst herstellen lässt. Der Grundstoff des Meisenfutters ist beispielsweise Pflanzenfett. Erhältlich ist das Fett in Supermärkten oder Bioläden. Ferner benötigen Sie Körner und Saaten, die Sie im Zoofachhandel sowie im Reformhaus oder Bioladen, aber auch bei Vogelfutterspezialhändlern kaufen können. Besonders gut geeignet sind geschälte sowie ungeschälte Sonnenblumenkerne, Hanf (entweder geschält oder ungeschält), Mohn, Haferflocken (am besten Vollkorn) sowie Weizenkleie. Wahlweise können Sie auch Weizen-, Gersten- oder Dinkelflocken zur Mischung hinzufügen. Wer mag, kann außerdem zerbrochene, ungesalzene Nüsse in die Futtermischung geben. Beliebt sind nicht nur Erdnüsse, sondern auch Wal- oder Haselnüsse.

Für die Herstellung einer Futterglocke benötigen Sie einen Blumentopf oder die Schale einer halbierten Kokosnuss. Außerdem ist ein Seil vonnöten, zum Beispiel chemisch unbehandeltes Jutegarn, das später zum Befestigen der Futterglocke verwendet wird. Zum befüllen eines solchen mittelgroßen Blumentopfes sind rund 100 Gramm Pflanzenfett nötig. Das Fett erhitzen Sie in einem Topf, bis es komplett geschmolzen ist, aber nicht kocht.

Geben Sie mindestens 100 Gramm Körner in das geschmolzene, nicht kochende Fett, besser wären 150 Gramm. Je mehr Körner Sie in die Mischung geben, desto lockerer wird sie im erkalteten Zustand. Sollten Ihnen zu viele Körner in den Topf gefallen sein, können Sie die Masse durch das Hinzufügen einiger Löffel Speiseöl (zum Beispiel frisches, nicht ranziges Sonnenblumenöl) oder aber durch zusätzliches Pflanzenfett retten.

Lassen Sie das Gemisch nun ein wenig abkühlen und gießen Sie es in den Blumentopf, durch dessen unteres Loch Sie zuvor das Seil gezogen und es an beiden Seiten des Loches fest verknotet haben. Ziehen Sie am Seil, während Sie die Körner-Fett-Masse in den Blumentopf geben, damit es später beim Straffen nicht das Futter herausreißt. Sobald die Masse hart geworden ist, können Sie am losen Ende des Seiles, also in der Nähe der Oberfläche der Futtermischung, einen kurzen Naturast so anbringen, dass sich die Vögel daran festhalten und von dort aus an das Futter gelangen können. Selbstverständlich können Sie auch versuchen, einen Naturast durch das Loch im Blumentopf zu stecken, der so lang sein sollte, dass er den Tieren Halt bietet (siehe Foto rechts). Bringen Sie die Futterglocke dann an einem schattigen Platz und nach Möglichkeit an einem stabilen Ast in Ihrem Garten an. Sie sollte deshalb im Schatten aufgehängt werden, damit die Sonne das Futtergemisch nicht schmelzen kann. Der Befestigungsknoten am Ast muss sehr fest sein, damit er sich nicht mit der Zeit löst, weil die Vögel die Futterglocke durch ihr Gerangel um Nahrung ständig in Bewegung halten.


Vogelplätzchen

Stellen Sie einen Teig aus kleingehackten Hasel- und Walnüssen, Rosinen, getrockneten (ungezuckerten!) Beeren, Weizenkleie, feinen Haferflocken („Milchflocken“), kleinen Apfelstückchen und ausgelassenem Kokosfett her.
Breiten Sie den Teig auf einer Arbeitsfläche flach aus und stechen sie mit Plätzchenformen – besonders hübsch sind hier z.B. Sterne oder Tannenbäume – die Vogelplätzchen aus. Stecken Sie in die noch weichen Kekse einen Nagel – an den so entstandenen Löchern können die Plätzchen später aufgehängt werden.
Grundrezept für Vogelkekse:
* ein Ei
* 2 Esslöffel Mehl (vorzugsweise dunkles Mehl)
* 1 Esslöffel Honig (nicht bei Schwärmen, die mit Megabakterien infiziert sind!)
* Körnermischung nach Bedarf
Verrühren Sie Ei, Mehl und Honig zu einer dünnen Masse. Geben Sie reichlich Körner hinzu, so dass die Körner von der klebrigen Masse nur noch gut angefeuchtet sind. Der bröcklige Teig kann auf Backpapier oder in Förmchen gebacken werden. Die Form ist dabei egal, wichtig ist nur, dass die Portionen nicht zu groß sind.
Ofentemperatur: 170°C
Backzeit: etwa 20 Minuten, je nach Konsistenz abweichend
Die Vogelkekse dürfen nicht braun werden. Beim Auskühlen werden sie härter. Probieren Sie mit kleinen Mengen, bis das Ergebnis Sie und Ihre Vögel überzeugt.
Ein Backblech für kleine Muffins ist sehr praktisch, Papierförmchen (Backabteilung im Supermarkt) erleichtern ebenfalls das Backen. Auch halbe Nussschalen eignen sich hervorragend. Dazu müssen Walnüsse so geknackt werden, das die Hälften intakt bleiben. Jegliche Nussreste müssen entfernt werden. Die Hälften sollten gründlich aber ohne Reinigungsmittel gesäubert werden.
Sie können in diese Grundmischung Kräuter, Beeren, Mineralien, getrocknete Früchte, Nüsse und Ähnliches dazugeben. Wenn Sie frische Kräuter verwenden, sind die Vogelkekse nur kurze Zeit haltbar.
Vogelkekse halten sich nach dem Auskühlen einige Wochen, wenn man sie trocken und nicht zu warm lagert. Werden die Kekse eingefroren sind sie mehrere Monate haltbar.

nach oben